Werra-Rundschau bewirbt Identitäre Aufkleber

Am 08.02.2018 veröffentlichte die Werra-Rundschau einen Artikel zu einer »Anzeige wegen rechtsgerichteter Aufkleber an Eschweger Laternen und Schildern« (zum Artikel). Explizit seien dort u. a. Aufkleber der Identitären Bewegung zum Ärgernis einer Anwohnerin angebracht worden, die diesen Vandalismus zur Anzeige gebracht hat.

Zunächst möchten wir uns bei der Werra-Rundschau bedanken, die Motive unseres Aufkleber-Sortiments mit einer Fotoserie beworben zu haben. Wir weisen weiter darauf hin, dass die Aufkleber frei verkäuflich sind (und zwar hier: www.ibladen.de) und somit von jeder beliebigen Person angebracht werden konnten. Die Identitäre Bewegung distanziert sich von jeglicher Sachbeschädigung. Da der Autor reichlich Zeit hatte, jedem IB-Aufkleber mit seiner Kamera nachzustellen, aber seine Informationen offenkundig von Wikipedia bezieht, stellen wir hiermit die Qualität des Journalismus in Frage und erbitten weitere Anführung von Belegen. Weder lassen sich unsere Ideen mit dem Rassismus der Nationalsozialisten in Verbindung bringen, noch ist der »Große Austausch« oder die höhere Kriminalität unter Zuwanderern Agitation, sondern statistisch belegbare Tatsache. Zur Ausführung dessen stehen wir gerne für ein Gespräch bereit.

► Kontakt: hessen@identitaere-bewegung.de