Wer wir sind?

Die Identitäre Bewegung ist eine europaweite patriotische Jugendbewegung, die mittels friedlichen Aktionismus, politischer Bildungsarbeit sowie gemeinschaftlicher und kultureller Aktivitäten für die Werte Heimat, Freiheit und Tradition einsteht. Hierbei wollen wir innerhalb der vorpolitischen Räume ein Bewusstsein für eine patriotische Wertegrundlage schaffen. Die entscheidenden Fragen des 21. Jahrhunderts werden vor allem auf dem Feld der Identitätspolitik gestellt werden. Dabei müssen wir als patriotische Europäer unweigerlich zur Kenntnis nehmen, dass sich die demographischen Verhältnisse zu Ungunsten der einheimischen Bevölkerung entwickeln und uns ohne ein politisches Umdenken zahlreiche ethnische, kulturelle und religiöse Konflikte erwarten. Uns geht es um die Bewahrung jenes kulturellen Erbes, welches unser Land und den Kontinent Europa über viele Jahrtausende geprägt hat. Wir wollen diese Kette nicht zersprengen, sondern sehen sie als Auftrag, für eine friedliche und gesicherte Zukunft innerhalb Europas zu streiten. Wir wollen unseren ethnokulturellen Traditionsfaden fortspinnen.

Als außerparlamentarische Bewegung liegt unser zentrales politisches Operationsfeld in der allgemeinen gesellschaftlichen Bewusstseinsschaffung für unsere Positionen und die Verbindungslinie zur eigenen ethnokulturellen Identität. Hierbei nehmen wir Einfluss auf die bestehenden Diskurse, die aktuell die Selbstverständlichkeit des Bekenntnisses zum Eigenen verleugnen, diskreditieren und zum Teil gar kriminalisieren. Wir fordern eine offene Debatte über die Definition einer eigenen ethnokulturellen Identität im 21. Jahrhundert, die sich von jeglichen ideologischen und universalistischen Verzerrungen frei macht.

Daneben verfolgen wir jedoch auch die realpolitischen Entwicklungen mit kritischem Blick die ungebremste Massenzuwanderung, der Verlust der eigenen Gebietshoheit durch das Öffnen der Staatsgrenzen, der daraus resultierende Verlust der inneren Sicherheit sowie die dominante Ausbreitung islamischer Parallelgesellschaften, für die wir mit Aktionen, Kampagnen und Bildungsarbeit sensibilisieren wollen. Wir sehen uns als Akteur der öffentlichen Meinungsbildung und stellen dem allgemeinen gesellschaftlichen Linkstrend eine patriotische Alternative entgegen.

Wir sind auf der Straße und veranstalten Kundgebungen, Demonstrationen und viele weitere Formen des Straßenprotestes. Wir organisieren politische Bildungsveranstaltungen und platzieren durch spektakuläre Aktionen unsere Themen und Slogans im öffentlichen Raum, um die politischen und medialen Schweigespiralen zu durchbrechen. Viel zu lange hat das linksliberale Establishment die öffentliche Deutungshoheit für sich reklamiert. Wir treten als patriotische Jugend selbstbewusst auf und konfrontieren jene Entscheider und Eliten mit ihrem politischen Versagen, die unsere Generation mit der großen Lebenslüge einer multikulturellen Utopie aufwachsen lassen haben. Wir durchbrechen den trügerischen Konsens und dringen in ihre eigenen Wohlfühlzonen ein. Es gibt in Deutschland und Europa nun auch eine patriotische Gegenstimme. Wir nehmen uns die Bühnen, die unsere Agenda auf möglichst breiter Ebene transportieren. Gleichzeitig schaffen wir alternative Bildungsangebote, die jungen Leuten auch praktische Anwendungsinstrumente im Bereich des politischen Aktivismus und der Kampagnenführung mitgeben, wodurch sie ihre Talente wirksam entfalten können.